Praxis für Ergotherapie Martina Paul Werkbank

Was ist Ergotherapie

Ergotherapie beruht auf medizinischer und sozialwissenschaftlicher Grundlage und ist ein ärztlich zu verordnendes Heilmittel. Sie kommt bei Menschen jeden Alters mit methodisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neurologischen und/oder psychosozialen Störungen zum Einsatz.

Ergotherapie hat zum Ziel, Menschen zu helfen, eine durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung verloren gegangene bzw. noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben wieder zu erlangen.

Handlungsfähig im Alltagsleben zu sein bedeutet, dass der Mensch die Aufgaben, die er sich stellt und die ihm durch sein Leben und die Gesellschaft gestellt werden, für sich zufrieden stellend erfüllen kann. Für eine effiziente Handlungsfähigkeit ist Voraussetzung, dass körperliche, geistige und psychische Funktionen weitgehend intakt sind und der Mensch in eine sinnvolle Interaktion mit seiner Umwelt treten kann.

In der Ergotherapie geht es nicht um mechanische Wiederherstellung körperlicher, geistiger oder psychischer Funktionen, sondern darum, dass der Mensch die verschiedenen Rollen und die damit verbundenen Aufgaben in seinem Leben wieder bestmöglich ausfüllen kann. Das Erreichen von größtmöglicher Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags- und/oder Berufsleben ist das Ziel.

Aus diesem Grund stehen nicht einzelne Krankheitssymptome im Vordergrund, sondern die Einschränkung der Handlungsfähigkeit. Von ergotherapeutischem Interesse ist, was der Mensch auf Grund seiner Erkrankung oder Verletzung nicht mehr tun kann und wie diese Situation für ihn verbessert werden kann. Der Behandlungsform Ergotherapie liegt die Vorstellung zu Grunde, dass Kranke und Behinderte über alltags- bzw. handlungsorientierte Aktivitäten und Prozesse die für eine befriedigende Teilhabe am Leben erforderlichen Konzepte entwickeln, erhalten, wiedererlangen oder erweitern können.

Dabei ist der Bezug zur Umwelt von Ausschlag gebender Bedeutung. Für Ergotherapeuten spielt die Anpassung an die Umwelt in zweierlei Hinsicht eine Rolle: Zum einen geht es um eine Anpassung, die der Mensch an gegebene Umweltstrukturen zu leisten hat, zum anderen darum, Umweltstrukturen an den Betroffenen anzupassen.

Wie bekomme ich Ergotherapie

Die Ergotherapie ist ein nichtärztliches Heilmittel, wie beispielsweise auch Logopädie oder Physiotherapie, das nicht ohne ärztliche Verordnung erbracht werden kann.

Wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind eine ergotherapeutische Behandlung notwendig erscheint, führen Sie ein Gespräch mit Ihrem Arzt. Der wird nach eingehender Diagnostik gegebenenfalls eine Indikation für eine ergotherapeutische Behandlung stellen.
Sollte dies der Fall sein, erhalten Sie ein Rezept. Diese Verordnung darf allerdings nicht älter als 14 Tage sein, bevor die Behandlung beginnt.